Informationen der HR Abteilungen Rendsburg & Reith

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

nachstehend möchten wir Sie über ACO Maßnahmen im Rahmen der Corona Pandemie informieren. Wir danken Ihnen schon jetzt für das große kollegiale Engagement in dieser Zeit.

  • Ihre Ansprechpartner in der HR
    Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner, die besonders in dieser Zeit der Pandemie, aber auch sonst ein offenes Ohr für Sie haben.
  • ACO FAQ
    Antworten auf Ihre häufigsten Fragen, zum Beispiel zur Urlaubszeit oder zum Besuch von Externen, finden Sie hier am Ende dieser Seite
    Wichtig: Bitte schalten Sie weiterhin keine Klimaanlagen an und nutzen Sie keine Ventilatoren. Die häufigste Ursache für eine Ansteckung sind Tröpfchen und Aerosole in der Luft. Danke.
  • Outdoor Meeting Areas (OMAs)
    Alle Informationen zu den OMAs am Standort Rendsburg finden Sie hier
  • Kurzarbeitergeld (KUG)
    Die Antworten auf Ihre häufigsten Fragen haben wir Ihnen auf dieser Seite zum KUG zusammengestellt
Antworten auf Ihre häufigsten Fragen zu den Corona Maßnahmen

Es wird darum gebeten, nicht in Länder zu reisen, die vom Auswärtigen Amt offiziell mit einer Reisewarnung belegt sind (Infos dazu unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/10.2.8Reisewarnungen). Zudem wird empfohlen, nicht in Gebiete zu fahren, die eine hohe Infektionsrate vorweisen (50 Neuinfektionen/100.000 Einwohner/Woche einzusehen unter https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/ , Dritte Angabe bei Klick auf einen Landkreis in der Landkarte). Allen MitarbeiterInnen, die insgesamt eine Woche am Stück verreist sind (ganz besonders in Länder außerhalb Deutschlands), wird empfohlen, die erste Woche nach dem Urlaub mobil (aus dem Homeoffice) zu arbeiten. Die individuelle Anwendung dieser Empfehlung wird mit Ihrer Führungskraft festgelegt. So soll eine mögliche Ansteckungsgefahr, vor allem für Kolleginnen und Kollegen, die zur Risikogruppe zählen oder Angehörige in der Gruppe haben, gering gehalten werden. Gewerbliche Mitarbeiter, die nicht mobil arbeiten können, sind ganz besonders gebeten, bei der Wahl des Urlaubsorts große Vorsicht walten zu lassen. Sie sind absolut essentiell für den Betriebsablauf. Sollte nach einem Urlaubsaufenthalt Anlass zur Sorge bestehen, wird darum gebeten, vor der Rückkehr Kontakt mit der Führungskraft aufzunehmen, um eine gemeinsame Lösung zu finden.

Um Sie, Ihre Kollegen und Kolleginnen sowie Ihre Familie in dieser Zeit der internationalen Pandemie so sicher wie möglich zu wissen, möchten wir die Empfehlung aussprechen, im Urlaub nicht in Gebiete zu fahren, die ein erhöhtes Infektionsrisiko aufweisen oder mit einer Reisewarnung des Auswärtigen Amts belegt sind (siehe auch 1. Frage zum Thema Urlaub). Es besteht die Empfehlung, bei Reisen ab einer Dauer von einer Woche (vor allem ins Ausland), die erste Arbeitswoche aus dem Homoffice zu arbeiten. Die genaue Abstimmung dazu erfolgt mit Ihrer Führungskraft. Das gleiche gilt für Sonderfälle, in denen kein Urlaub genommen werden kann. Für alle Fragen steht Ihnen natürlich auch die HR zur Verfügung.

Für Meetings mit internen KollegInnen stehen Ihnen ab sofort die OMAs, die Outdoor Meeting Areas zur Verfügung. Diese können Sie wie einen Raum über Outlook buchen. Alle Infos zu den OMAs finden Sie unter www.aco.com/intern/OMA. Es sollen noch mehr OMAs werden, senden Sie Ihre Standortvorschläge auf dieser Seite ebenfalls an uns.
Für geplante Meetings können Sie ebenfalls intern das Gartenhaus, das ACO Academy Forum oder sogar die NordArt Wagenremise nutzen. Wenden Sie sich für die Buchung dieser Räume bitte an die ACO Hospitality. Für alle Meetings gilt weiterhin: am besten 2 m Abstand. Wenn der sicher gehalten werden kann, braucht natürlich keine Maske getragen zu werden, es sei denn, eine der anwesenden Personen wünscht sich das Aufbehalten.

Wenn ein Abstand von zwei Metern sicher eingehalten werden kann, ist keine Maske erforderlich, es sei denn, eine der anwesenden Personen wünscht sich das Aufbehalten.

Wenn der Austausch mit Externen nicht über digitale Wege möglich ist, können Sie unter Einhaltung von Schutzvorkehrungen auch persönlich auf dem Gelände empfangen werden.

  • Treffen nur in einer, mit der ACO Hospitality vorbereiteten, „Area“ draußen (z.B. OMAs, www.aco.com/intern/OMA) oder in einem von der ACO Hospitality vorbereiteten Raum (z.B. Forum) oder „Indoor Meeting Area (IMA)“ (z.B. ACO Thormannhalle). Das Finden von „OMAs“ und „IMAs“ ist noch nicht abgeschlossen, Vorschläge sind erwünscht (Info an katharina.stump@aco.com)
  • Wahrung eines größtmöglichen Abstands untereinander (mind. 2 Meter, bestenfalls sitzend)
  • Wie im Restaurant ist während „Laufwegen“, zum Beispiel zum WC, eine Maske zu tragen
  • Involvierung von so wenig ACO Mitarbeitern wie möglich
  • Kein Betreten von ACO Büro- oder Produktionsgebäuden. Ein „Hereinschauen“ durch geöffnete Tore ist möglich
  • Der Besuch von Restaurants sollte vermieden werden, im dringenden Fall sind Außenbereiche zu bevorzugen oder eine Verpflegungsmöglichkeit mit der ACO Hospitality zu besprechen
  • Die Anfahrt der Besucher sollte nach Möglichkeit mit dem eigenen Auto erfolgen
  • Externe Besucher sind, wie ACO Mitarbeiter auch, darum gebeten, vor Betreten des Geländes zuhause Fieber zu messen (max. 37,9°) und bei jeglichen Krankheitssymptomen nicht zu erscheinen

Generell können Sie sich mit Ihren Kolleginnen und Kollegen in der CARLS HÜTTE zum Mittag treffen. Vor allem den Außenbereich wollen wir Ihnen dabei ans Herz liegen. Mit viel frischer Luft und größtmöglichem Abstand ist ein Treffen, wie in den OMAs auch, besonders sicher. Wenn möglich, wird darum gebeten, dass Personen, die als gegenseitige Vertretung fungieren, nicht gemeinsam essen gehen.

Externe Dienstleister und Techniker sind gebeten, nach Möglichkeit außerhalb der Kernarbeitszeit auf das Gelände zu kommen und bei jeglichen Krankheitssymptomen nicht zu erscheinen. Ihnen muss, für die Zeit der Anwesenheit, eine eigene Sanitäranlage/-kabine zugewiesen werden. Ein ACO Mitarbeiter kümmert sich um die Einweisung in die Geländerichtlinien und hält die Kontaktdaten (Datum, Name, Adresse, Telefonnummer) fest. Auf allen Laufwegen und wenn ein Abstand von zwei Metern nicht stetig eingehalten werden kann, ist eine Maske zu tragen.

Dienstreisen sollten auf ein absolutes Minimum beschränkt werden und müssen von Ihrem/Ihrer Vorgesetzten freigegeben werden. Bitte nutzen Sie, wann immer möglich, digitale Mittel. Sollte eine Dienstreise zwingend erforderlich sein, wird darum gebeten, keinerlei öffentliche Verkehrsmittel (Flugzeug, Bahn, Bus) zu nutzen, sondern ausschließlich das Auto. Im Auto sollten maximal zwei „Haushalte“ fahren. Wenn möglich, sollten Meetings vorzugsweise draußen oder in sehr gut gelüfteten Räumen stattfinden. Es sollten keinerlei Geschäftsessen stattfinden und Meetings so kurz wie möglich gehalten werden. Lösungen für Sonderfälle können in Absprache mit Ihrer Führungskraft gefunden werden.

Die Belegung der Büros sowie der Wechsel zwischen den zwei etablierten Arbeitsorten „Homeoffice“ und „Büro“ wird von Ihrer Führungskraft ab Juni 2020 pro Team ganz individuell festgelegt. Bitte stimmen Sie sich eng mit dieser und auch mit Ihren KollegInnen ab.

Corona bringt uns auf neue Ideen, in neue Meetingräume und auch in neue Arbeitsräume. Wenn ein Ausweich-Raum eingerichtet werden kann („hotseating“), ist das gleichzeitige „vor-Ort-Sein“ grundsätzlich möglich. Die Entscheidung darüber liegt bei Ihrer Führungskraft. Bitte vermeiden Sie es in diesem Fall, gemeinsam mit Ihrer Vertretung in einem Raum zu arbeiten, desinfizieren Sie die Oberflächen, an denen Sie arbeiten, bleiben Sie in dem Gebäude, dem Sie angehören (Ausnahmen sind OMAs und ACO Academy) und halten Sie unbedingt schriftlich fest, wann Sie im Büro sind.

Nach einer ausführlichen Begehung mit einem Expertenbüro muss diese Frage leider weiterhin mit "Nein" beantwortet werden. Die häufigsten Ansteckungsursache sind Tröpfchen und Aerosole in der Luft. Durch Klimaanlagen und Ventilatoren werden diese verteilt und würden alle anderen Maßnahmen konterkarieren, für die wir uns alle so sehr ins Zeug legen.
Daher müssen wir Sie leider bitten, diese Anlagen weiterhin nicht zu nutzen. Bitte stimmen Sie für Sie passende Lösungen mit Ihrer Führungskraft für Tage ab, an denen es im Büro sehr warm wird. Danke.

Bitte nutzen Sie nur die Toiletten und Küchen, die Ihrem Team/Ihrer Abteilung zugewiesen sind und desinfizieren Sie sich vor und nach der Benutzung die Hände. Folgen Sie bitte weiterhin den Regeln, die darüber hinaus für die Sanitäranlagen und Küchennutzung in Ihrem Gebäude festgelegt wurden. In der ACO Academy fragen Sie bitte nach den zugewiesenen Sanitäranlagen für den von Ihnen genutzten Raum.

Die aktuellen Maßnahmen bleiben bis auf Weiteres bis Ende August 2020 bestehen und werden anschließend auf die neue Situation hin überprüft und ggf. angepasst.

Der Betriebsrat befasst sich gemeinsam mit der HR Abteilung mit dem Thema und wird dazu zum gegebenem Zeitpunkt informieren.

Bitte wenden Sie sich an Ihre Führungskraft, um eine Lösung für besondere Sonderfälle zu finden (z.B. kurze 7-tägige Quarantäne, Corona-Test, kurzzeitige Einzelarbeitsplätze, kein Duschen vor Ort, kurzzeitiges Tragen von FFP2 Masken o.ä.).

Die App wird helfen, die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Sie informiert sofort, wenn Sie sich längere Zeit in der Nähe einer Person aufgehalten haben, bei der später eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt wurde. So können Sie rasch reagieren und laufen nicht Gefahr, das Virus unbewusst weiter zu verbreiten.
Auch ACO empfiehlt zum gegenseitigen Schutz aller Mitarbeiter, die Corona Warn-App herunterzuladen und zu nutzen. Ganz besonders wird die App dem Außendienst ans Herz gelegt. Die IT hat grünes Licht hinsichtlich Nutzung und Datenschutz gegeben. Auf den Diensthandys wird die App automatisch installiert, im nächsten Schritt ist nur noch die Aktivierung notwendig. Weiterhin ist die Installation freiwillig.