Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.

Bäume auf der Intensivstation – ACO Forschungsprojekt entwickelt smarte Bewässerungslösungen
Rendsburg, 22.11.2022 - Bäume in der Stadt müssen mit schwierigen Lebensbedingungen zurechtkommen und leiden unter Schäden infolge des Klimawandels. Zugleich werden sie als Schattenspender und Wasserspeicher dringend gebraucht.


Mit einem Forschungsprojekt auf dem eigenen Gelände in Büdelsdorf testet ACO innovative Lösungsansätze, um Bäume mithilfe smarter Bewässerungstechnologie auch unter härtesten Bedingungen zu leistungsfähigen natürlichen Klimaanlagen heranwachsen zu lassen. „Unser Ziel ist eine vollautomatische, optimal abgestimmte Bewässerung, so dass Stadtbäume auch bei schwierigsten Boden- und Verkehrsverhältnissen eine große schattenspendende Krone bekommen und sich die Wurzeln optimal entwickeln können“, sagt Axel Leybold, Leiter von ACO Smart Solutions.

Automatische Bewässerung mit smarter Sensortechnik

Die Basis für die Testanlage bilden ACO Stormbrixx, ein bewährtes modulares Rigolensystem, das Regenwasser unter der Erde speichern und kontrolliert versickern lassen kann. Auf dem rund 500 Quadratmeter großen ACO Testgelände am Eiderhafen wurden 260 ACO Stormbrixx Elemente von rund 100 Kubikmetern unterirdisch verbaut. „Für unser Entwicklungsprojekt haben wir die Rigolen mit 64 Sensoren ausgestattet, die uns laufend mit Daten über Bodenfeuchte, Wasserstand, Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte und weitere Einflussfaktoren versorgen“, so Axel Leybold.

In die Rigolen werden nun 6 Spitzahornbäume in ein Substrat gepflanzt. Es enthält vorbehandelte Aktivkohle, die Feuchtigkeit speichert und als Dünger dient. Das Substrat und die Kohle stammen aus der Region. Zusätzlich wurden transparente Röhrchen installiert, die das Beobachten des Wurzelwachstums ermöglichen. Weitere ACO Systembausteine wie die Regenwasserbehandlungsanlage Stormclean, der Rain4me Regenwasserspeicher, Schächte und Schachtabdeckungen sowie Baumschutzroste und -gitter von ACO kommen auf der Testanlage zum Einsatz. Zusammen mit Feuchtesensoren, solar betriebener Pumptechnik und verschiedenen Ansätzen der Bewässerungstechnik im Wurzelraum entsteht ein smartes ACO Baumschutzsystem, das optimale Wachstums- und Lebensbedingungen bietet. Das gesamte Wassermanagement unter der Erde kann per Dashboard oder Handy gesteuert werden. Ziel ist es, anhand dieser Daten Rückschlüsse auf die Baumgesundheit, den Einfluss auf die Verdunstungsleistung und auf die CO2 Speicherung eines Baumes ziehen zu können. Das Mikroklima spielt dabei eine wichtige Rolle. Zudem sollen wirtschaftliche Kennzahlen erarbeitet werden, die mit dem Gedeihen eines Baumes verbunden sind.

Stadtbäume groß und gesund wachsen lassen

„Wir sehen in Städten und Kommunen vieler Länder ein enormes Interesse an solchen Lösungen“, so Axel Leybold. „Ein neu gepflanzter Baum braucht etwa 5 Jahre, bis er tief genug wurzelt, um sich selbst versorgen zu können. Bei herkömmlicher Bewässerung belaufen sich die Kosten dafür auf bis zu 15.000 Euro für einen Baum. Wir wollen einfachere und günstigere Lösungen liefern.“

Bäume in der Stadt haben es schwer: An zugepflasterten Straßenrändern und im harten, verdichteten Boden sind die Lebensbedingungen extrem. Wasser- und Luftaustausch werden erschwert und es bleibt wenig Platz für das Wurzelwerk. Zudem leiden sie unter Trockenphasen und Hitzeperioden – auch in norddeutschen Städten. Beispiel Rendsburg: Die Baumkronen der Stadtbäume enthalten immer mehr Totholz, das eine Gefahr für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer darstellt und aufwändig entfernt werden muss. Städte in Schleswig-Holstein investieren Millionen in ihre Baumbestände, um die Lebensqualität im urbanen Raum zu sichern. Die Stadt Kiel beispielsweise hat einen Baumbeauftragten eingestellt, der sich hauptamtlich darum kümmert, die angegriffenen Bäume in der Stadt zu retten oder zu ersetzen. In Heide, Husum, Kiel und Lübeck wird zudem getestet, welche bisher untypischen Baumarten aus anderen Klimaregionen für die künftige Begrünung der Stadt geeignet sein könnten.

ACO. we care for water

ACO ist ein Water-Tech Unternehmen, das für den Schutz des Wassers sorgt. Intelligente Entwässerungssysteme von ACO setzen vermehrt smarte Technologie ein, um Regenwasser abzuleiten, zu speichern und wiederzuverwenden. Bei allen Produkten legt ACO Wert auf Langlebigkeit, Wiederverwendbarkeit und einen niedrigen CO2-Fußabdruck. Die ACO Gruppe ist ein globales Familienunternehmen, das zu den Weltmarktführern im Water-Tech Segment gehört. 1946 in Schleswig-Holstein gegründet, tritt sie als transnationales Netzwerk in über 50 Ländern auf. Weltweit zeichnet sich ACO durch hohe dezentrale Ownership und explizite regionale Marktnähe aus.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Presseabteilung:
Vivien Arwers, Tel.: +49 (0)4331 354 495, E-Mail: presse@aco.com