Was haben Kirchenfenster mit ACO zu tun?

Abgelehnt: Gedächtnis-Kirche Berlin. Kann man sich das vorstellen?

Als ACO um 1960 noch Betonwabenfenster produzierte, trauten wir uns nicht zu, die weltberühmte Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche auszustatten. Es war uns ein zu großes Risiko, denn die Waben enthielten Stahldraht. Dieser hätte rosten und somit Teile der Fassade zum Bröckeln bringen können. Diesen Schaden wollte ACO nicht verantworten. Der Auftrag ging somit an den Wettbewerb.

Undenkbar heute, bei den Großprojekten, die wir als Entwässerungsspezialist weltweit umsetzen. Aber ein kleineres Kirchenprojekt, setzten wir dann doch um, die denkmalgeschützte Universitätskirche in Kiel, mit ihren markanten bunten Fenstern. Wir haben den Architekten von damals, Ekhart Kettner (91), ausfindig gemacht und zum Interview in der Kirche getroffen. Unglaublich spannende Einblicke, die man sonst nie bekommt. Sehen Sie selbst hier im Video.

Gedächtniskirche Berlin