ACO Gruppe

Familienunternehmen ACO

Das Familienunternehmen ACO wächst derzeit in die nächste Generation: Gegenwart und Zukunft der ACO Gruppe repräsentieren Hans-Julius Ahlmann und sein Sohn Iver, der 2012 als geschäftsführender Gesellschafter offiziell in die Geschäftsführung der ACO Severin Ahlmann GmbH & Co. KG eingetreten ist. Iver Ahlmann übernimmt damit unternehmerische Verantwortung und trägt ACOs Identität als Familienunternehmen in die Zukunft.  

Die Wurzeln von ACO reichen weit zurück:


1780 entscheidet sich der Segelschiffskapitän Otto Friedrich Ahlmann für eine kaufmännische Karriere an Land. Der Erfolg gibt ihm recht. Sein Sohn und seine Enkel werden Bankiers und Betreiber eines großen Eisenwarenhandels im skandinavischen Raum. Im Mittelpunkt der unternehmerischen Tätigkeiten der Familie Ahlmann steht schon bald die 1827 gegründete Carlshütte in Büdelsdorf. Die Eisengießerei ist das erste Industrieunternehmen Schleswig-Holsteins. 


1931 übernimmt Käte Ahlmann (1890–1963) die Führung der Carlshütte, nachdem ihr Mann Julius überraschend verstorben ist. Sie wächst mit den Herausforderungen und wird zu einer der profiliertesten Unternehmerinnen ihrer Zeit. Käte Ahlmann ist u.a. Gründungsmitglied und erste Präsidentin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen (VdU).


1946 gründet Josef-Severin Ahlmann (1924-2006) auf dem Gelände der Carlshütte sein Unternehmen ACO. Der jüngste Sohn des Ehepaars Julius und Käte Ahlmann startet mit Bauelementen und Fenstern aus Beton, gefolgt von den ersten Entwässerungsrinnen in den 60er Jahren.

In den 70er Jahren wächst ACO mit der innovativen Polymerbeton-Linienentwässerung ACO DRAIN® erstmals über nationale Grenzen hinaus. Mit Beginn der 80er Jahre übergibt Severin Ahlmann schrittweise die Verantwortung an seinen Neffen Hans-Julius Ahlmann, der seitdem Wachstum, Diversifizierung und Internationalisierung vorantreibt.